NSA bekommt alles heraus, wen wundert’s?

http://www.tagesschau.de/ausland/nsa212.html

 

Bis vor einigen Wochen kannten viele zwar das FBI und die CIA, die NSA jedoch agierte relativ unbekannt, zumindest für einen großen Teil der Öffentlichkeit. Inzwischen ist der US-Geheimdienst in aller Munde, Edward Snowden sei dank. Aus seinem russischen Exil heraus gibt er wohl dosiert immer neue Informationen an die Öffentlichkeit. Man könnte fast den Eindruck haben, er will seinen Auftritt noch einmal richtig genießen, bevor niemand mehr über ihn redet. Dann wird es bestimmt gefährlich für den amerikanischen Geheimnis-Verräter. Steht er erst einmal nicht mehr so im Licht der Öffentlichkeit, werden die Geheimdienste vermutlich keine Ruhe geben, bis sie ihn gefunden haben. Aktuell gab Snowden bekannt, dass keine noch so gut verschlüsselten Daten sicher sind vor den Agenten und Techniker des NSA. Welch eine Neuigkeit,  gibt es tatsächlich noch Leute, die das nicht sowieso schon längst vermutet haben? 250.000 Dollar lassen sich die Amerikaner die Befriedigung ihrer Neugier und ihren Drang nach Einflussnahme kosten. Nach Auskunft von Snowden sollen die Programme nicht nur der Bespitzelung dienen, sondern auch der Beeinflussung. Glaubt man Snowden, dann möchte die Regierung der USA Einfluss auf verschiedene Produkte nehmen. Um welche Produkte es sich dabei handelt, das wird Snowden wohl bei einer seiner nächsten Veröffentlichungen kundtun. Wer weiß, vielleicht beeinflusst die US-Regierung schon seit langem meinen Rasenmäher oder meine Waschmaschine. Vielleicht können die NSA-Experten auch schon längst aus dem Fernseher heraus in unsere Wohnzimmer sehen und wir glauben immer noch, Fernsehen sei eine einseitige Angelegenheit.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*