Sebastian Edathy – Wieder mal eine Affäre ohne Ende

http://www.taz.de/Edathy-Affaere/!137804/

Neue Meldungen der Presse berichten darüber, dass Sebastian Edathy wohl doch einen Hang zur Kinderpornografie hat. Nun sollen doch kinderpornografische Videos auf seinem Computer entdeckt worden sein. Zu allem Überfluss hat er sie sich auch noch in seinem Abgeordnetenbüro angesehen, denn sie sind wohl über den Server des Bundestags heruntergeladen worden. Was soll man dazu noch sagen?Sollte man Mitleid mit dem Mann haben, weil er mit dieser sexuellen Neigung leben muss? Ist er als gefährlich einzustufen, weil der nächste Schritt vielleicht ein direkter Angriff auf ein Kind sein könnte? Und wie kommt ein solcher Mensch in den Bundestag? Ganz einfach, man kann jedem Menschen nur vor den Kopf sehen und man sieht es niemandem an, welche sexuelle Neigung er hat. Ist er schwul, ist eine Abgeordnete lesbisch? Besteht gar eine Neigung zum Kindesmissbrauch? Merkt man einem Menschen wirklich nicht an, dass etwas anders an ihm ist? Vielleicht sollten die Parteien zukünftig wenigstens versuchen, etwas genauer hinzusehen, bevor sie jemanden zur Wahl stellen. Die Wähler haben keine Chance, einen Kandidaten näher kennen zu lernen, sie wählen das, was ihnen verkauft wird. Vielleicht wäre es aber auch eine Lösung, wenn jeder politisch aktive Mensch zukünftig selbst den Anstand besäße, sich aus der öffentlichen Politik fernzuhalten, wenn ihn solche Neigungen quälen.  Stattdessen wäre vielleicht eine psychotherapeutische Behandlung angesagt, um die Ursachen aufzudecken und so die Chance zu einer “normalen” Sexualität zu erhalten.

 

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*